Neues

November 2020

Der Nebel legt sich sanft über die abgeernteten Felder. Alle Stimmen und Tierlaute rings um mich herum nehme ich gedämpft wahr. Es ist ruhig geworden, typisch für diese Jahreszeit.

Diese Ruhe gibt mir Gelegenheit innezuhalten und in mich selbst hinein zu sinken.  Was ist mir gelungen in den letzten Tagen und Wochen? Bei welchen Themen ist es sinnvoll, den Blickwinkel zu überprüfen, möglicherweise zu ändern, „out oft he box“ zu schauen um meinen Horizont zu erweitern?

Sich selber zu reflektieren macht es einfacher, den eigenen Weg zu gehen. Jeder Schritt nach vorne ist wichtig und gut. Mir SELBST ZU VERTRAUEN ist der Knackpunkt bei allen meinen Handlungen. Wenn ich mir selbst vertrauen und mich annehmen kann so wie ich bin – mit meinen Ecken und Kanten, aber auch mit meinen weichen Facetten, dann bin ich mir meiner SELBST BEWUSST. Ich gehe vertrauensvoll und zentriert weiter.

Dieses Selbstbewusstsein gibt mir unter anderem die Kraft, nicht stimmige emotionale Entscheidungen erneut zu überdenken. Es kann gut sein, dass sich neue Perspektiven aufgetan haben, dass ich mich jetzt in der Lage befinde, ehrlich über meine Gefühle zu sprechen und dann … ja dann bin ich nur einen kleinen Schritt vom Anderen entfernt und ein Neustart ist möglich.

Ohne Bewertungen, ohne Vorurteile, ohne Schuldzuweisungen. Aber dafür mit ganzer Herzenskraft!

Die besondere Energie der herbstlichen Nebelschwaden ist wohltuend und klärend. Nutze diese wunderbare Energie FÜR DICH und deinen Lebensweg.

Ich schenke dir mein Lächeln! 😉

 

 

September 2020

Wahrnehmen mit allen Sinnen. Das verleiht unserem Leben Tiefe.

 

… Ein offener Blick in die Augen meines Gegenübers.

… Eine sanfte Berührung, um zu vermitteln, ich bin für dich da.

Aufmerksames Zuhören in allen Lebenslagen, um auszudrücken, dass mein Gesprächspartner mir wichtig ist.

… Den Geschmacksinn trainieren, um sagen zu können, dass das Gericht originell gewürzt ist. 😉

… Mit geblähten Nasenflügeln einatmen, um feine Duftnuancen wahrzunehmen.

 

Unsere Sinne sind wie Fenster. Über sie nehmen wir Kontakt zu anderen Menschen auf. 

Claudia Rainer-Moser